Mittwoch, 2. Januar 2019
Mein letzter Tagebucheintrag ist eine Beschreibung des Mannes.

Ich treffe mich seit Jahren mit C. immer in derselben Bar. Vor ein paar Wochen entschieden wir uns, weitgehend alle Bars der Stadt auszuprobieren. Die Stadt ist klein, aber groß genug für uns beide.

Wir trafen uns in der Altstadt, verwarfen die erste gewählte Bar, weil es eine Raucherbar war und setzten uns in eine gemütliche, kleine um die Ecke. Eigentlich kam es mir zu klein und gemütlich vor. Man kann die Gespräche der Nachbartische hören. Wie soll man sich da über Sex unterhalten. Immerhin nimmt dieses Thema ein Drittel unserer Gespräche ein. Nicht verschämt und aus Versehen, sondern ganz bewusst. Ich kenne C. seit dreißig Jahren und erst seit der Trennung seiner Frau reden wir über das Thema. Nicht als Teil eines Problems sondern als ganz selbstverständlich Teil von uns selbst.

In der Bar war es sehr nett, wir waren fast die Letzten.

Gegen Ende formulierte ich abschließend meines Satz über Männer uns tippte ihn am nächsten Tag ins Tagebuch.

Und vielleicht ist eine sehr gute Idee, dieses Satz als Ausgangspunkt für mein Handeln und Verhalten zu nehmen. Mir ist da noch ein bisschen zu viel Theorie und zu wenig Praxis.

... comment